ALENTIS Therapeutics ist gegründet

ALENTIS Therapeutics ist gegründet und erhält CHF 12,5 Mio, um neue Medikamente zur Behandlung fortgeschrittener Lebererkrankungen und Krebs zu entwickeln

Basel, 30. April 2019. ALENTIS Therapeutics (“ALENTIS”), ein schweiz-französisches Biotech-Unternehmen entwickelt neue, innovative Medikamente zur Behandlung fortgeschrittener Lebererkrankungen und Krebs. In einer Serie A Finanzierung in Höhe von CHF 12,5 Mio. (€11,1 Mio.; USD 12,5 Mio.) führten die Schweizer Risikokapitalfirmen BioMedPartners und BB Pureos Bioventures das Konsortium an, welchem sich  Bpifrance, Schroder Adveq und der Deutsche High Tech Gründerfonds anschlossen.

Dr. Markus L.E.Ewert, MBA wurde zum CEO der neuen Firma ernannt. Er war zuvor Vorstandsmitglied bei Ablynx und trug zu einem der größten US Biotech Börsengänge des Jahres und dem sehr erfolgreichen Verkauf von Ablynx an Sanofi bei. Zuvor leitete Dr. Ewert die globale Unternehmensentwicklung bei GE Healthcare, hatte Führungspositionen bei Novartis und hat erfolgreich Life Science Unternehmen auf der Grundlage von Innovationen aufgebaut.

Das am weitesten fortgeschrittene Projekt von ALENTIS ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper gegen ein Protein, das eine Schlüsselrolle in der Pathologie der Leberfibrose und des Hepatozellulären Karzinoms spielt. Zur Behandlung fortgeschrittener Lebererkrankungen und Krebs stehen nur limitierte Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Mit dem innovativen Projekt von Alentis ist das Ziel dieses große klinische Problem anzugehen.

Die ALENTIS Forschung beruht auf einer innovativen Technologie-Plattform, die eine Genexpressionssignatur nutzt, welche zwischen guter und schlechter Prognose bei Lebererkrankungen differenziert. Mit dieser Plattform können weitere Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von fortgeschrittenen Lebererkrankungen und Krebs gefunden und entwickelt werden.

ALENTIS basiert auf bahnbrechenden Forschungen des Labors von Prof. Dr. Thomas Baumert an der Universität Straßburg, des Inserm Institute for Viral and Liver Disease, des Laboratory of Excellence HepSYS  und des Institut Hospital-Universitaire Strasbourg sowie  anderer Mitarbeiter, darunter Prof. Dr. Yujin Hoshida an der University of Texas Southwestern in Dallas. SATT Conectus, die Organisation zur Unterstützung des Technologietransfers im Elsass (Frankreich), war für die Bereitstellung, den Aufbau und die Sicherung des Patentportfolios, welches an ALENTIS lizenziert wurde, von entscheidender Bedeutung. BaseLaunch, ein von der BaselArea.swiss betriebener Innovationsbeschleuniger, war als finanzieller und operativer Unterstützer in der frühen Phase maßgeblich an der Gründung des Unternehmens beteiligt. Durch diese tri-nationale Zusammenarbeit ist der Hauptsitz von ALENTIS nun in Basel (Schweiz) mit einer Tochtergesellschaft in Straßburg (Frankreich) und einer Niederlassung in Deutschland.

Dr. Thomas F. Baumert, Professor für Medizin, Leiter des Inserm Forschungsinstituts und Inhaber des Lehrstuhls Hepatologie am Universitätsklinikum Straßburg und Hauptgründer von ALENTIS, sagte: “Gemeinsam mit meinen Kollegen freuen wir uns, unsere neuen therapeutischen Ansätze  mit ihrem innovativen und vielversprechendem  Wirkmechanismus in die Klinik zu bringen. Wir verfolgen das Ziel die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener Lebererkrankung zu verbessern.”

Dr. Andreas Wallnöfer, ehemaliger Leiter der klinischen Forschung & frühen Entwicklung bei F. Hoffmann-La Roche Ltd. und jetzt General Partner bei der Basler Venture Capital Firma BioMedPartners, fügte hinzu: “Der präklinische Datensatz des ALENTIS Lead Programms ist sehr umfassend und überzeugend.  Sie belegen das therapeutische Potenzial des neuen pharmakologischen Ansatzes in der Behandlung fortgeschrittener Lebererkrankungen unterschiedlicher Pathogenese. Die Forschung von Prof. Baumert ist translational und verbindet Forschung und Klinik durch eine prognostische Genexpressionssignatur. Diese ist äußerst wertvoll für die optimale Charakterisierung und Entwicklung des am weitesten fortgeschrittenen Projekts und für die Entdeckung weiterer Programme zur Behandlung von Lebererkrankungen.”

Der Verwaltungsrat von ALENTIS wird besetzt mit Neil Goldsmith, Mitgründer und Vorsitzender; Andreas Wallnöfer, General Partner bei BioMedPartners; Martin Münchbach, Managing Partner bei BB Pureos Bioventures; Benoit Barteau, Senior Investment Manager bei BPI France, und Prof. Thomas F.Baumert, dem Hauptgründer.

-Ende-

Weitere Informationen erteilt:

Unternehmen Medien
Dr. Markus L.E. Ewert, MBA
Vorstandsvorsitzender
markus.ewert@alentis.ch
+ 49 157 5877 9471
Instinctif Partners
Sue Charles/Alex Shaw/Phil Marriage
alentis@instinctif.com
+ 44 20 7866 7863

Über ALENTIS Therapeutics

ALENTIS Therapeutics (ALENTIS) entdeckt und entwickelt innovative Medikamente zur Behandlung fortgeschrittener Lebererkrankungen wie Leberfibrose, Zirrhose und Leberkrebs (hepatozelluläres Karzinom, HCC).

Das schweizerisch-französische Biotech-Unternehmen, das als ALENTIS Therapeutics AG im März 2019 etabliert wurde, hat seinen Hauptsitz in Basel (Schweiz) mit einer Tochtergesellschaft in Straßburg (Frankreich) und einer Niederlassung in Deutschland.

ALENTIS verfügt über lizenzierte Plattformtechnologien und monoklonale Antikörper, die das Ergebnis von mehr als einem Jahrzehnt Forschung der Universität Straßburg und Inserm, dem französischen nationalen Gesundheitsinstitut und des Mount Sinai Hospital, New York, sind.

Das privat geführte Unternehmen ALENTIS wird von den führenden Ventureinvestoren BioMedPartners, BB Pureos Bioventures, BPI France, Schroder Adveq und dem deutschen High-Tech Gründerfonds finanziert (HTGF). www.alentis.ch

Über SATT-Conectus

SATT Conectus Elsass bietet einen wichtigen Einstieg für Geschäftspartner und Unternehmen, um auf alle Innovationen und Fähigkeiten der öffentlichen Forschung im Elsass (Frankreich) zuzugreifen. Dank seiner Investments (bis zu 500k € pro innovativem Projekt), kann SATT Conectus fortschrittliche, anwendungsorientierte Technologien anbieten, bei denen das Konzept bereits bewiesen wurde und das industrialisiert werden kann. SATT Conectus unterstützt auch Kooperationen, die es Unternehmen ermöglichen, mit der öffentlichen Forschung vielversprechende innovative Projekte zu entwickeln, um sie auf ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen. Seit 2012 wurden 1 046 gemeinsame Forschungszusammenarbeiten unterzeichnet, 102 innovative Projekte finanziert, 86 Technologien übertragen und 17 Start-ups gegründet.  www.conectus.fr/en

Über BaseLaunch

BaseLaunch wird von BaselArea.swiss, der Agentur für Wirtschafts-und Innovationsförderung der Region Basel, Schweiz, betrieben. Der Beschleuniger unterstützt vielversprechende Start-ups im Gesundheitswesen, reduziert dadurch das Risiko und bettet sie in das Basler Biopharma-Ökosystem ein. Die Unternehmen profitieren von der Finanzierung, dem Zugang zu Pharmapartnern, dem Know-how von Experten und voll ausgestatteten Laboren. www.baselaunch.ch

Über BioMedPartners

BioMedPartners mit Sitz in Basel ist ein führendes, unabhängiges europäisches Venture-Capital-Unternehmen, das häufig als Lead-oder Co-Lead-Investor fungiert, der Private Equity für Unternehmen in der frühen und mittleren Lebensphase anbietet. Seit 2002 investierte BioMedPartners in mehrere hochinnovative Unternehmen, von denen 22 bereits erfolgreich von führenden Biopharma-Unternehmen übernommen oder an die Börse gebracht wurden.

Mit mehr als 350 Millionen Franken Kapital und einem starken Team erfahrener Branchenexperten sowie einem umfangreichen wissenschaftlichen Netzwerk hat sich BioMedPartners als einer der führenden Investoren in junge europäische Unternehmen im Gesundheitswesen etabliert. Im Februar 2017 kündigte das Unternehmen den Abschluss des dritten Fonds, BioMedInvest III, an, der im Februar 2018 mit 100 Millionen Franken endgültig geschlossen wurde. www.biomedvc.com

Über BB Pureos Bioventures

BB Pureos Bioventures ist ein neu gegründeter Venture Capital Fond, der von Bellevue Asset Management mit Büros in Zürich, London und New York beraten wird. Bellevue ist seit 1993 aktiv und verwaltet mehr als sechs Milliarden Dollar im Gesundheitswesen. Pureos investiert ausschließlich in private innovative Unternehmen, die in der Arzneimittelentwicklung tätig sind, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der nächsten Generation biologischer Medikamente und Darreichungsformen liegt. Mit seinem erfahrenen und engagierten Team aus Risikokapitalgebern und Biotech Unternehmern ist Pureos bestrebt, das Leben der Patienten, die an schweren Krankheiten leiden, zu verbessern. http://www.pureosbio.com/en/

Über BPI France und InnoBio 2

Bpifrance ist eine französische nationale Investmentbank: Sie finanziert Unternehmen – in jeder Phase ihrer Entwicklung – durch Kredite, Garantien, Aktienanlagen und Exportversicherungen. Bpifrance bietet auch zusätzliche Finanzdienstleistungen (Ausbildung, Beratung) an, um Unternehmern zu helfen, ihre Herausforderungen zu meistern (Innovation, Export …).

InnoBio 2 ist ein Investmentfonds für Life Sciences, der von Bpifrance verwaltet wird und neben Sanofi, Boehringer Ingelheim, Takeda, Ipsen und Servier auch zu den LPs gehört. InnoBio 2, mit einem ersten Fonds über 135 Millionen Euro, hat sich zum Ziel gesetzt, in Unternehmen zu investieren, die innovative Produkte und Dienstleistungen kurz vor oder in der frühen klinischen Entwicklung haben, um sie bis zum klinischen Nachweis ihrer Wirkung zu bringen. InnoBio 2 übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an Unternehmen und kann die Investitionsrunden leiten oder mitführen. Weitere Informationen: www.bpifrance.fr und presse.bpifrance.fr. Twitter: @Bpifrance @BpifrancePresse

Über Schroder Adveq

Schroder Adveq, gegründet 1997, ist ein führender Vermögensverwalter, der weltweit in Private Equity investiert und über 10 Milliarden US-Dollar Vermögen verwaltet. Der Kundenstamm von Schroder Adveq umfasst institutionelle Investoren wie Pensionsfonds, Versicherungen, Stiftungen, Family Offices und andere Finanzinstitute in Europa, Nordamerika und der Region Asien-Pazifik. Schroder Adveq hat Niederlassungen in Zürich, Frankfurt, London, Jersey, New York, Peking und Hongkong.  https://www.schroderadveq.com/site/

Über High-Tech Gründerfonds

High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist ein Frühphasen-Investor, der technologiegetriebene Start-ups mit hohem Potential finanziert. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 892,5 Millionen Euro in drei Fonds und einem internationalen Partnernetzwerk hat der HTGF seit 2005 bei der Etablierung von mehr als 530 Start-ups mitgewirkt. Der Fokus des HTGF liegt auf High-Tech-Start-ups in verschiedenen Branchen, darunter Software, Medien, Internet, Hardware, Automatisierung, Gesundheitswesen, Chemie und Life Sciences. Bisher haben externe Investoren in ca. 1.400 Anschlussfinanzierungen mehr als zwei Milliarden Euro in das HTGF-Portfolio eingebracht. HTGF hat auch die Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft. Weitere Informationen: www.htgf.de/en


Holen Sie sich diese Pressemitteilung als PDF-datei